GESUNDE GEMEINDE

Liebe Millstätterinnen und Millstätter!

Die Entwicklung eines Menschen einschließlich seiner Gesundheit und seines Wohlbefindens wird maßgeblich in der Familie beeinflusst. Die beste Gesundheitsförderung für Kinder besteht darin, dass die Familie im Einzelnen und deren ganzes Umfeld unterstützt werden. Daher wird sich die „Gesunde Gemeinde Millstatt“ in Kooperation mit dem Verein „Gesundheitsland Kärnten“ die nächsten zwei Jahre verstärkt diesem Schwerpunkt widmen, um noch bessere Rahmenbedingungen für unsere Familien in Millstatt zu schaffen. Um die richtigen Maßnahmen zu setzen, benötigen wir Ihre Mithilfe.

Was ist die "Gesunde Gemeinde"?

Die "Gesunde Gemeinde" ist eine Initiative zur regionalen Gesundheitsförderung in Kärnten, an der sich mittlerweile über 100 Gemeinden beteiligen. Eine der wichtigsten Aufgaben des öffentlichen Gesundheitssystems ist es, optimale Rahmenbedingungen für die Erhaltung, Verbesserung und Förderung der Gesundheit bei der Bevölkerung zu schaffen.

Da viele Krankheiten ihre ursächlichen Wurzeln in der individuellen Lebenssituation und Lebensgestaltung haben, muss dort angesetzt werden, wo Menschen leben. Deshalb ist Prävention und Gesundheitsförderung auf regionaler Ebene so wichtig. Im Rahmen der Initiative „Gesunde Gemeinde“ wird bereits seit Jahren erfolgreich Gesundheitsförderung auf Gemeindeebene betrieben, mit dem Ziel einer bedarfsgerechten und an den Zielgruppen orientierten Gesundheitsarbeit in Kärnten mit konsequenter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten und festgestellter Versorgungslücken.

Gesundheitsförderung ist eine Investition in die Lebensqualität der Kärntner Bevölkerung und die Marktgemeinde Millstatt ist bereits seit vielen Jahren Teil dieser Initiative.

Einzelne Schulen, Kindergärten oder auch Vereine können sich  beteiligen und so z.B. zur „Gesunden Schule“ werden. Die Schule bietet sich zur Durchführung gesundheitsfördernder Maßnahmen ideal an, um gesundheitsbewusstes Denken und Handeln als Lebenshaltung bei Kindern und Jugendlichen zu verankern. So können speziell für die Schule entwickelte Maßnahmen zur gesunden Ernährung, Bewegung und anderen gesundheitsrelevanten Bereichen durchgeführt werden.

Details finden Sie auch auf der Webseite: www.gesundheitsland.at

Was ist die "Gesunde Familie"?

Im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“ gibt es seit kurzem auch das Angebot der „Gesunden Familie“, damit die Gesundheitsförderung auch in diesen wichtigen Lebensbereich einfließen kann. So werden die Angebote Schritt für Schritt um familienspezifische Programme erweitert und alle Mitglieder einer Familie – also vom Säugling bis zur Großmutter – werden in der Umsetzung miteinbezogen.

Seit Herbst 2015 ist auch die Marktgemeinde Millstatt Teil der gesundheitsfördernden Maßnahmen der „Gesunden Familie“. Ein eigener Arbeitskreis erarbeitet dazu entsprechende Projekte, die dann ab Frühjahr 2016 umgesetzt werden. Die Maßnahmendauer ist bis zum Frühjahr 2017 begrenzt.

Kontaktpersonen bei Fragen und Anregungen rund um die „Gesunde Familie“:

Marktgemeinde Millstatt am See                             Politische Verantwortlichkeit
Herr Günther Egger                                               Frau GV Judith Oberzaucher
Melde- und Standesamt                                         Referentin für Soziales, Bürgerbeteiligung & Umwelt
guenther.egger@millstatt.at                                    judith.oberzaucher@gruene.at
Tel.: 04766/ 2021 28                                             Tel.: 0660/ 34 38 173  
                                                   

Zusätzlich können Sie uns mittels Fragebogen Ihre Anregungen schicken.

Gesunde Familie Fragebogen

Das Thema der Gesundheit ist sehr weit gesteckt und als „Gesunde Gemeinde“ bieten wir Ihnen an dieser Stelle wichtige Informationen und Kontaktdaten zu gesundheitsrelevanten Einrichtungen. Diese Informationsseite befindet sich seit Dezember 2015 im Aufbau und wird Schritt für Schritt erweitert. Wenn Sie Anregungen haben oder sich an diesem Projekt beteiligen wollen, kontaktieren Sie uns bitte.

Gesundheit - Gewaltprävention

Gesundheit – Gewaltprävention

Im November und Dezember finden zwei internationale Tage von Bedeutung statt, die von vielen Institutionen dazu genutzt werden, um auf das weit verbreitete Problem der Gewalt hinzuweisen. Insbesondere die 16 Tage zwischen dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ (25.11.) und dem „Tag der Menschenrechte“ (10.12.) erinnern daran, dass auch hier in Kärnten noch viele Menschen von Gewalt betroffen sind. Besonders die unauffällige Gewalt in den eigenen vier Wänden stellt eine große Herausforderung dar und Statistiken zufolge wird mindestens jede 5. in einer Beziehung lebenden Frau Opfer familiärer Gewalt.

Nähere Informationen zum Thema sind auf der Webseite des Gewaltschutzzentrums Kärnten nachzulesen: www.gsz-ktn.at

Kostenlose und anonyme Unterstützung finden

·     Frauen in der Oberkärntner Frauen- und Mädchenberatungsstelle
unter der Nummer 04762/35994 

Frauen und Männer bei der Caritas Kärnten (Tel.: 0463/ 500 667)

·     Jugendliche in der Jugend Service Stelle Spittal unter der Nummer 0676/ 831 385 21 
oder im Junique – Mobile Jugendarbeit Spittal 0680/ 50 62 496

Gut leben mit Demenz -- 21. September ist Welt-Alzheimer-Tag

Gut leben mit Demenz

21. September ist Welt-Alzheimer-Tag

Die meisten Menschen haben schon davon gehört und doch ist die Demenz vielfach noch tabuisiert und eine Erkrankung schambesetzt. Dabei betrifft Demenz alle Schichten der Gesellschaft, Männer wie Frauen und sie ist unabhängig von kultureller Zugehörigkeit oder geografischer Lage.

Anders als z.B. ein Herzinfarkt beginnt diese Erkrankung schleichend und wird insbesondere am Anfang leicht übersehen. Nach und nach kommen wichtige Funktionen des Gehirns abhanden und bringt die „typischen“ Symptome wie Vergesslichkeit, Orientierungslosigkeit oder auch Veränderungen der Persönlichkeit mit sich.

Die Zahl der Betroffenen ist laut Statistiken steigend  und 2050 werden über 200.000 Fälle laut Demenzhandbuch vorhergesagt. 

Um diesem wichtigen Thema entsprechend begegnen zu können, hat der Bund unter der Prämisse „Gut leben mit Demenz“ Leitlinien und Handlungsempfehlungen erarbeitet, welche die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit einer dementiellen Erkrankung und ihren betreuenden/pflegenden Angehörigen zum Ziel haben. Das Land Kärnten hat sich dem Thema angenommen und eine Informationsoffensive gestartet. Dazu gehört auch eine Demenz-Broschüre, die auch im Rathaus der Marktgemeinde Millstatt aufliegt. Zusätzlich hat die Marktgemeinde die Möglichkeit, Vorträge rund um das Thema Demenz zu veranstalten. Einladungen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Richtig Essen von Anfang an

REVAN: „Richtig essen von Anfang an“ – Vortragstermine in Ihrer Nähe

Im Jahr 2016 bietet REVAN Kärnten wieder für alle werdenden und frisch gebackenen Eltern, Schwangeren, Stillenden und Eltern von Kleinkindern  kärntenweit Vorträge an.  

Die Vorträge sind kostenfrei und können - unabhängig von der Versicherungszugehörigkeit - von allen werdenden und interessierten Eltern besucht werden. Folgende drei Vortragsthemen werden von REVAN Kärnten im Jahr 2016 angeboten:
    
·        "Mein Baby isst mit" -  Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit  
·        "Babys erstes Löffelchen" -  Ernährung im ersten Lebensjahr des Kinder
·        "Jetzt ess´ ich mit den Großen!" -  Ernährung von ein- bis dreijährigen Kindern

Die nationalen Ernährungsempfehlungen von REVAN werden regelmäßig von der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) qualitätsgesichert und sind daher auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Gerne können Sie sich auf der nationalen Homepage www.richtigessenvonanfangan.at davon überzeugen. 

Folder